kostenloser Counter

Zaaltag: Mettbrötchen in Afghanistan


10 März 2009

Mettbrötchen in Afghanistan

Ursprünglich wollte ich in diesem Thread ein Video posten, wo der Torwart meines Lieblingsvereins Fortuna Düsseldorf ein Eigentor erzielt. Und: Ja, liebe Klugscheißer: Der Torwart erzielt nicht wirklich ein Eigentor, aber wenn ich schreibe "Wo ein Gegenspieler von Fortuna Düsseldorf ein Tor erzielt:" Ist das inhaltlich zwar richtig, aber jetzt nicht so die Pulitzer-Schlagzeile.

Genau genommen wollte ich noch in einem Nebensatz damit prahlen, dass ich das Spiel am Samstag in der Sportschau gesehen habe, nachdem ich mir auf der Terasse am Nachmittag einen Sonnenbrand zugezogen habe, als ich dort im Liegestuhl saß. (Was übrigens total bescheuert ist, wenn man mal darüber nachdenkt, dass ich euch damit neidisch machen möchte, dass mein Kopf knallrot ist und sich meine Kopfhaut abschält, nur damit ihr die Transferleistung erbringt "Hey, in Spanien ist es jetzt gerade so heiß und sonnig, dass man sich schon einen Sonnenbrand" holt, wenn ihr euch nicht zu Recht denkt "Haha, der Trottel, geschieht ihm Recht und seine bekackten "Hier-ist-so-tolles-Wetter-beneidet-mich-Geschichten" kann er ich sowieso langsam mal dahin schieben, wo die Sonne garantiert auch in Spanien nicht scheint!"

Der Vollstädigkeit halber hier erst einmal das Video.



Doch dann kam alles anders. Es fing damit an, dass ich Fortuna Düsseldorf als Hyperlink hinterlegen wollte. (Wie hier geschehen).

Nicht, dass das notwendig wäre, aber ich muss irgendwie immer darüber lachen, wenn ich im Internet Texte lese, wo jedes noch so belanglose Wort mit einem Hyperlink hinterlegt ist, so dass man sich jedes mal fragt, ob es sich lohnt, den Hyperlink anzuklicken und dabei den Text noch ungefähr so aufmerksam wahrnimmt, wie demenzkranke Alzheimerpatienten auf Valium die Tagesschau.

Also dachte ich mir: Lege ich doch einfach total sinnfreie Links hinter irgendwelche Wörter wie "und" oder "oder", so dass jeder sich fragt, weshalb "und" oder "oder" einen Hyperlink hat, draufklickt und irgendwas völlig beklopptes sieht.

Das funktioniert natürlich nur, wenn ihr tatsächlich auf die Links klicken würdet. Andernfalls wäre dieser debile Spaß, den ich mir ausgedacht habe mal wieder komplett an der Zielgruppe vorbei. (Ich glaube, damit habe ich ein völlig neues Genre erfunden: Interaktive Gags: Gags die ohne Aktion des Publikums per Definition nicht funktionieren können. Dafür möchte ich den Grimme Online Award!)

Aber ich schweife vom Thema ab. Jedenfalls wollte ich das Wort "Torhüter" mit dem Ergebnis der Google Suche "Mettbrötchen in Afghanistan" hinterlegen.

(An dieser Stelle wäre ich fast an der größten Hürde für Interaktive Gags gescheitert: Dem Internet-Explorer, denn mein Interaktiver Gag war zunächst nur Firefox-Kompatibel. Mann!... fast wäre ein neues Comedy-Genre schon vor seinem ersten großen Durchbruch aufgrund von Kompatibilitätsproblemen zum Scheitern verdammt gewesen...)

Jedenfalls dachte ich, dass der Link zur Google-Suche "Mettbrötchen in Afghanistan".*1 An sich schon irgendwie lustig wäre: Doch schaut euch mal den ersten Link an - in der zweiten Zeile steht "Adolf H. Sieg Heil". (Und ein ASCII Hakenkreuz, wusste nicht einmal, dass es so etwas gibt...). Auf welche Assoziationen manche Leute kommen...

P.S: Verdammt, jetzt wollte ich das Wörtchen "Assoziationen" blau schreiben und unterstreichen, damit es wie ein Hyperlink aussieht - und mich dann darüber lustig machen, dass jemand versucht haben könnte, es anzuklicken (Zugegebenermaßen auch suboptimal, das Testpublikum für meinen Interaktiven-Gag gleich beim Pilot-Gag erst wie doof zu überreden, diese bekackte Idee mitzumachen, um sich anschließend nicht zu entblöden, es dafür zu verarschen, dass es das gnädigerweise tut - und dann nicht einmal mitlachen zu können, wenn dem so wäre, weil man es gar nicht mitbekommen würde sondern doof bei dem Gedanken zu grinsen, dass es ja so sein KÖNNTE und damit definitiv mehr Hirnschmalz und Mühe zu verwenden, das Setup für diesen Gag zu schaffen, als die null, ein oder zwei Personen, die tatsächlich auf das Wort geklickt hätten...)

Jedenfalls setzte Bloglines meinem diabolischen Treiben ein Ende: Es gibt keinen Formatierungsbefehl für "unterstrichen".

Jetzt bin ich traurig. :(

*1: Die Suche nach Mettbrötchen in Afghanistan stellt für die Suche nach beknackten Links natürlich eine Win-Win-Win-Win Situation dar. Bei der Verkettung zweier Begriffe ohne ersichtlichen Zusammenhang können nämlich folgende Dinge passieren:

1) Man findet einen Link zu einer Website, die sich tatsächlich beiden Begriffen im Zusammenhang widmet - Win!

2) Man findet einen Link der nur mit einem der beiden Begriffe zu tun hat aber nicht im Geringsten etwas mit dem anderen. Nicht ganz so gut, aber viel Spielraum für Gags. Win!

3) Man findet einen Link, der mit beiden Begriffen nichts zu tun hat und fragt sich, warum zur Hölle man auf diese Seite bei der Suche den eingegebenen Begriffen kommt: Definitiv auch Win!

4) Man findet einen Link, der mit beiden Begriffen nichts zu tun hat, dafür aber mit Pornos, Hitler oder dem Papst. Megawin!

7 Comments:

Blogger Butterbemme said...

Und hiermit stehen Sie auf Platz eins!

10 März, 2009 22:22  
Blogger George said...

Argh verdammt. Dieses dumme Google. Jetzt setzt es meinen Eintrag natürlich auf 1 und versaut mir damit den Gag und der eigentliche Nummer 1 Eintrag ist nur noch auf 3...

Betrug! :(

11 März, 2009 09:51  
Anonymous Philipp said...

Ja, nun ist es ja auch noch so, dass Google vollkommen andere Ergebnisse liefert, abhängig davon, wo der Suchende sich aufhält. Jemand mit einem prolligen und vollkommen unnötigen Sonnenbrand in Spanien wird bei gleicher Suchabfrage ein anderes Ergebnis erhalten als ein freundlich blasser Admin in Duisburg.
Was jetzt nicht am Google-Server liegt, sondern hauptsächlich am Wetter und dem Bräunungsgrad.

12 März, 2009 13:47  
Blogger Rubiks said...

Weltklasse

19 März, 2009 10:01  
Anonymous LKB said...

ich habe mich köstlich amüsiert

19 März, 2009 20:32  
Anonymous Anonym said...

geil ;)

22 März, 2009 00:12  
Anonymous Anonym said...

Download Online Casino tyuueooru
Free Casino Games
You should also check out the software that these online casino websites are using.
[url=http://www.nhgaa.org/]Free Online Casino[/url]
Reliable Online Casinos
Get free welcome bonus when depositing for the first time! You'll get 100% free with your first deposit or up to $20.
http://www.nhgaa.org/ - Free Casino Games
So, it is vital to be able to find a right online casino website for you if you don't want your online gambling experience to be annoying and regretting.

25 Dezember, 2009 03:08  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home