kostenloser Counter

Zaaltag: Oktober 2006


31 Oktober 2006

Zitate für die Ewigkeit

"Sie haben ein neue Nachrichten. Nachricht ein. Keine neuen Nachrichten. Nachricht ein gelöscht." (Anrufbeantworter vom Typ C951 heute morgen)

ICQ

George: ich hab dich lieb
Wolf: Dann schlaf mit mir.
George: ich will reden
Wolf: Mich interessiert nur dein Körper, du kleine Schlampe.
George: ich hab dich im fernsehn gesehen
Wolf: Hab ich dir gefallen?
George: ja, ich hab mich direkt an meine diddl maus gekuschelt und mir gedacht: den wolf hab ich ganz doll gern!
Wolf: Was treibst du eigentlich jetzt so?
George: ich habe beide hände auf dem tisch, falls du das meinst
Wolf: Nein.
George: ich habe mir eine webcam gekauft und wollte eigentlich den ganzen tag mein gemächt filmen
George: aber davon kann man halt auch nicht leben
Wolf: Ich würde abonnieren.
George: 2500 euro im monat kostet das lifetime abo

30 Oktober 2006

Fett, faul und gefräßig!

Laut statistischem Bundesamt sind die Deutschen zu dick, faul und sehen lieber fern, als zu lesen. Mehr hab ich aber nicht gelesen, weil ich mich erstmal mit ner lecker Tasse Butter zum Barbara Salesch gucken auf die Couch hauen musste.

MWUAAHAHAHA! Verwandelt! 1:0! *tanz*!!!1111

Zufällige Ähnlichkeiten

Ich werde ein Buch schreiben!

Es handelt von Snake, einem zeitreisenden Drogendealer, der in einem Wohnwagen wohnt, er auf ein Floß montiert ist, das in einem ausgetrockneten Flussbet steht und Captain Echo, einem portugiesisch sprechenden Mexikaner, der alles wiederholt, was Snake sagt, ansonsten aber nicht redet und sich am Ende jedes Kapitels versucht, sich und seinen dreibeinigen Zwerghamster Mephisto umzubringen. Jetzt brauche ich nur noch einen Titel!

29 Oktober 2006

Definiere cool

24 Oktober 2006

Stern sucht den männlichsten Mann Deutschlands

Heute habe ich einen Stern Artikel gefunden, in dem der männlichste Mann Deutschlands gesucht wird. Und auch wenn ich offenbar außer Konkurrenz laufe, helfe ich doch gerne, den zweitmännlichsten Mann Deutschlands zu finden. Hier meine Punkte:

Franz Beckenbauer

Minuspunkt, weil er den FC Bayern leitet. Dafür 2 Punkte für zwei Weltmeisterschaften, die er geholt hat. Und nochmal 2 weil wir beide Male Holland herausgeworfen haben. Doppelter Machopunkt dafür, dass er auf jeder Weihnachtsfeier alles nagelt, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Score: 5/10

Dieter Zetsche (Vorstandsvorsitzender Daimler-Chrysler)

Minuspunkt weil der Kerl ja per se schon mal so interessant ist, wie eine angetaute Tiefkühlpizza. 4 Pluspunkte, weil der billiger an Daimler, Chrysler, Mercedes und Benz dran kommt. Minuspunkt für den doofen Nachnamen und Pluspunkt für den coolen Schnurrbart.

Score: 3/10

Herbert Grönemeyer
Ein Punkt, weil er ein cooler Typ ist. Ein weiterer für "Bochum". Das wars dann aber mit viel gutem Willen auch schon.

Score: 2/10

Michael Mittermayer
Ungefähr so locker und gelassen, wie ein Duracell Hase auf Speed und kann einem damit mal so richtig gut auf die Klöten gehen (-1). Erhält bei mir für seinen Humor auf einer Skala von 1-10 wo 3 das Höchste ist eine 2,5 und wird damit nur noch von höheren Werten geschlagen. Kommt aus Bayern (-1).

Score: 0,5

Roland Emmerich
Ist das nicht der, der Titanic gemacht hat? Oder Independance Day? Jedenfalls macht der Filme und hat damit in Amerika erfolg, und das gibt 3 Punkte. Sonst so ein unbeschriebenes Blatt wie ein unbeschriebenes Blatt.

Score: 3/10

Sebastian Koch (offnebar Schauspieler)
Nie gesehen. Dafür Pluspunkt gegebnüber Mittermayer. Auch weniger unwizig nach allem was ich von ihm weiß. Weiterer Pluspunkt. Weitere 2 Männlichkeitspunkte für den Dreitagebart.

Score: 4/10

Dieter Bohlen
Pluspunkt für gute Zähne. Hat Schotter - auch Pluspunkt. Strunzdumm und unsympathisch und schafft es trotzdem immer wieder, Frauen an Land zu ziehen und in Fernsehshows der Star zu sein. Dafür weitere 3 Punkte.

Score: 5/10

Tom Tykwer
Hat glaube ich gute Filme gemacht. Dafür nen Pluspunkt. Kenne den sonst nicht, sieht aber auch halbwegs männlich aus. Dafür noch nen Pluspunkt. Hatte glaube ich was mit Franka Potente - dafür auch noch einen.

Score: 3/10

Michael Schumacher

Schon mal einen Pluspunkt für's Ferrari fahren, denn wer will das nicht. Dann noch von Beruf wegen Ferrari fahren gibt noch einer und dann noch mal zwei dafür, damit Multimillionär und Weltmeister geworden zu sein. Einen weiteren, weil Rennfahrer sein fast so gut ist wie Pilot oder Feuerwehrmann.

Score: 5/10

Michael Ballack

Spielt gut Fußball. Sieht gut aus. Arbeitet neuerdings in England für die Russenmafia, wofür es aus Sicherheitsgründen einen weiteren Pluspunkt gibt.

Score: 3/10

Johannes Brot Kerner:

Äh. Ihr macht Witze, oder?

Tim Lobinger

Durchtrainierter Spitzensportler, dafür 4 Punkte. Tuckenfrisur und Haarbändchen gehampel machen 2 davon aber wieder kaputt. Bekommt +5 wenn er mal olympisches Gold holt, anstatt nur dekorativ auszusehen.

Score: 2/10

Daniel Brühl

Wirkt zwar sympathisch und nett, aber muss erst mal groß werden, bevor der hier mitspielen darf.

Netter Junge von nebenan Score: 10/10

Thorsten Frings

Nicht nur Frisurtechnisch unser WM Jesus. Opferte sich gegen Argentinien und mit ihm wären wir Weltmeister geworden. Dafür 6 Punkte.

Score 6/10

Boris Becker

Tatsächlich erwachsen geworden. Clont meinen Vermutungen zufolge seine Freundinnnen in irgendeinem Labor. Mehr Ischen als Beckenbauer auf ner Weihnachtsfeier und ein Haufen Schotter.

Score 6/10

Rudi Assauer

Erstmal ne coole Sau (+1). Dann aus nem Provinzclub aus dem Pott einen Spitzenverein gemacht (+2). Raucht Zigarren (+2). Hat ne jüngere, gut aussehende Ische (+2) die ihm das Bier wegsäuft (-10).

Score -3/10

Gerhard Schröder

Hat mal Deutschland regiert (+2) und sich von ner Frau verdrängen lassen (-1) die hässlich ist (-1).

Score: 0/10

Jürgen Vogel

Ist der einzige Mann, den ich kenne, der Vampirzähne hat (+4). Cooler Kerl (+1)

Score: 5/10

Bernd Eichinger

Bei aller Liebe, der mag ja voll der erfolgreiche Produzent sein, und so - aber männlichster Mann Deutschlands?

Henry Hübchen

Kenn ich nicht, aber lustiger Name (+1).

Score 1/10

Ulrich Wickert

Findet ihr nicht auch, dass wickern ein Verb sein könnte? "Sach mal, was macht der Ulrich da eigentlich den ganzen Tag auf seinem Zimmer? Der wickert sicher wieder. Soll schlecht für's Rückenmark sein." Männlichster Mann... Mh... 1 Punkt für "war mal im Fernsehen wichtig."

Score 1/10

Till Schweiger

Sieht gut aus (+2) und hat den IQ von ner Brötchenhälfte. Ansonsten so nichtssagend wie Glaswolle.

Score 2/10

Götz Alsmann

Kann Klavier spielen und seine Frisur hält seit hundert Jahren (+2). Für mich eher die Kategorie uninteressant bis leicht nervig (wenn auch weniger als Mittermayer).

Score 2/10

Papst Benedikt

Ein Mann, der sich quasi selbst von Gottes Gnaden untersagt, je wieder in seinem Leben ficken zu dürfen. An sich irgendwo cool, aber wenig sinnvoll. Trotzdem 2 Punkte dafür, dass er Gottes Vertreter auf Erden ist.

Score: 2/10

Justus Franz

Langsam erreichen wir die Kategorie, die posthum geehrt werden muss, wenn wir nicht schnell genug voten. Hat die Haare schön. (+1)

Score: 1/10

Norman Stadler (Iron Man Triathlet)

Sieht gut aus und ist durchtrainiert (+2). Mal ganz ernsthaft: Wenn Dich jemand fragt, "Hey, Du bist 4 Kilometer geschwommen und 180 Kilometer Rad gefahren, was machst Du jetzt?" ist die einzige Antwort, die cooler ist als "Ein Bier trinken" "42 Kilometer laufen." Dafür 5 Punkte.

Score: 7/10

Harald Schmidt

Zu dem Mann muss man ja nun wirklich nicht mehr viele Worte verlieren: Intelligent, eloquent, witzig, oft kopiert und nie erreicht.

Score: 8/10

Henry Maske

An sich sind Leute ja schon irgendwie cool, die ihre Kohle damit machen, anderen die Gesichter zu Klump zu kloppen. Aber irgendwie war diese ganze Carmina Burana Kacke dann doch ein wenig too much, um dem Kerl noch Resthoden zu glauben. Dafür sieht er immerhin männlich-markant aus. (+1)

Score: 1/10

Dirk Nowitzki

Der erste und einzige Deutsche, der es im US Basketball geschafft hat, ein Superstar zu werden - und das bei einer Konkurrenz, die ihresgleichen sucht (+5). Allerdings nicht so die derbe Ausstrahlung (-1).

Score: 4/10

Campino

Netter und sympathischer Kerl (+2), der es im Gegensatz zu vielen Musikerkollegen erstaunlich lange geschafft hat, am Leben zu bleiben.(+1). Sieht gut und männlich aus (+2) und ist nicht nur Fortuna Fan (+2) sondern sponsert den Club auch noch (+2).

Score: 9/10

23 Oktober 2006

Interessante Scheiße

Wusstet ihr, dass afrikanische Elefanten wenn sie sich ran halten in rund 10 Stunden das Gewicht eines Menschen kacken können? Und jetzt versucht das mal umgekehrt!

Oder dass Störche ihren Kot zur Balz nutzen, während wir Menschen nur Unverständnis und Ablehnung ernten, wenn wir dasselbe machen. Oder dass Frösche sich mit Exkrementen tarnen? "Mh... was nehm ich denn mal um mich zu tarnen... ach hier... Kacke! Viel besser als Schlamm - der riecht auch irgendwie immer so muffig!"

Diese und noch viele weitere nützliche Informationen rund um Exkremente kann Euch dieser lustige Junge Herr aus dem Zoo von Miami vermitteln, der übrigens gerade so konzentriert schaut, weil er versteinerte T-Rex Kacke balanciert. Denn im Zoo von Miami gibt es eine Kot und Dung-Ausstellung.

Das bringt mich auf eine Idee, es Carmen Nebel gleich zu tun, die bekanntermaßen ein Buch zum Thema "In meinen Kaffee muss Urin!" geschrieben hat. Oder so. "1000 nützliche Anwendungsmöglichkeiten für ihren Kot.". "Kot, das braune Gold des kleinen Mannes.", oder... mhh... am Titel muss ich vielleicht noch arbeiten. Aber der Wille zählt!

Trojan Horse

Dass Manche aus der Geschichte aber auch gar nichts lernen...

(Thx Becool)

19 Oktober 2006

Synchronsprecher Bob

Gestern Nacht kam ich mal wieder in den Genuss, zahlreicher "Commercial Presentations" auf diversen Sendern. Und irgendwie muss ich da immer wieder über die Synchronisation schmunzeln.

Diese Menschen sprechen nicht Deutsch, sie imitieren Deutsch. Genau genommen imitieren sie Amerikanisch auf Deutsch, und zwar so, als hätten sie nicht den Hauch einer Idee, was sie gerade sagen.

Und das brachte mich auf eine Idee: Wie würde es wohl klingen, wenn einer dieser grenzdebil hysterisch gut gelaunten Synchronsprecher ohne jegliches Gefühl für Betonungen oder Wortbedeutungen im Allgemeinen wohl die Nachrichten lesen würde.

Also habe ich Synchronsprecher Bob einfach mal eine Tagesschau Meldung von heute lesen lassen...

PS: (Leider noch kein gutes Tool für Audio Uploads gefunden, Hilfe nehme ich dankend an).

18 Oktober 2006

Heather Mills: Die ganze Wahrheit

Vielleicht haben einige von Euch bei Bild.de den Artikel gelesen, nach welchem Heather Mills von Paul McCartney geschlagen worden sein soll.

Hier der Anfang des "Originaltextes":

"Der Scheidungskrieg zwischen Paul McCartney (64) und seiner Noch-Ehefrau Heather Mills (38) – jetzt wird's richtig übel. Das blonde Ex-Model behauptet: Paul hat mich geschlagen!

Das geht laut Briten-Blatt „Sun“ aus den Scheidungspapieren hervor, die Heathers Anwälte bei Gericht eingereicht haben!

Sir Paul als brutaler Schläger, der auf seine zarte Ehefrau losgeht? Eine Frau, die mit einer Prothese leben muss, seit sie bei einem Unfall einen Unterschenkel verlor?" (Bild.de)


In meinem bemühen, investigativ zu ermitteln habe ich allerdings herausgelassene Textpassagen gefunden, die ich hier fett und kursiv eingefügt habe.

Der mit roher Gewalt, terroristischen Anschlägen und Giftgasattacken geführte Religions- und Scheidungskrieg zwischen Paul McCartney (untersützt von 64 tamilischen Rebellen) und seiner Noch-Ehefrau Heather Mills (sowie 38 kasachischen Untergrundkämpfern) – jetzt wird's brutal. Warnung am Rande: Wenn sie alten Fisch essen, wird ihnen manchmal richtig übel. Das blonde Dummchen des Tages heißt Pamela Anderson. Doch zurück zum Thema: Heather Mills, Ex-Model behauptet: Mein Mann hat meine Barbiesammlung in Zuckerrübensirup getaucht! Paul giftet zurück: Sie hat mich angespuckt und meinen Hamster Lumpi geschlagen!

Das geht laut Briten-Blatt „Sun“ schon mal gar nicht. Allerdings geht aus Heathers Poesialbum, im Gegensatz zu den Scheidungspapieren hervor dass Heather früher Stewardess werden wollte.

Eine fixe Idee, die Heathers Anwälte bei Gericht verbieten ließen. Später behaupteten die Anwälte allerdings aus Angst vor Heathers Jähzorn, dass sie eine Beschwerde über zu laute Musik beim Ordnungsamt eingereicht haben.

Sir Alec Guinnes war zu Lebzeiten immer als recht friedlich bekannt. Andere Geschichte. Paul McCartney hingegen machte erste Erfahrungen mit Gewalt, als ein maskierter und brutaler Schläger ihm in der Schule sein Pausenbrot stahl. Doch könnte der Junge, der auf seine zarten Faustschläge nur müde lachte in Wahrheit seine jetzige Ehefrau sein? Was, wenn es jetzt erst richtig losgeht?

Eine Frau, die mit einer Prothese leben muss, seit Paul ihr im Drogenrausch ein Bein abbiss, und sie zwang, zu sagen, dass sie bei einem Unfall einen Unterschenkel verlor - was muss man ihr zutrauen?


Teil 2 der atemberaubenden Reportage - demnächst auf dieser Seite!

14 Oktober 2006

Witze erfinden

Ich habe mich früher schon immer gefragt, wer eigentlich Witze erfindet, die man dann so weiter erzählt. Ich meine irgendwer muss ja mal damit angefangen haben. Ich für meinen Teil kann mir nicht einmal Witze merken, deshalb habe ich beschlossen, einen einfachen Witz zu erfinden.

Hier die Schritte, Dir er durchlaufen hat. Ihr müsst den Text mit dem Cursor markieren, um die Antwort lesen zu können.

Was ist so groß wie eine Tomate und riecht nach Tomate?
Eine Tomate.

Offensichtlich machte das zwar Sinn, war aber zu offensichtlich und hatte noch nicht die überraschende Pointe, die ein Witz braucht. Also änderte ich den Witz ab:

Was ist so groß wie eine Tomate und riecht nicht nach Tomate?
Keine Tomate.

Inhaltlich zwar auch richtig und weniger vorhersagbar als der erste Witz, war die Pointe aber noch immer nicht der Kracher, den ich brauchte. Der Witz brauchte eine neue Stufe:

Was ist so groß wie eine Tomate und riecht nicht nach Tomate?
Eine geruchsneutrale Tomate.

Schon besser, aber immer noch nicht, was ich wollte. Die nächste Stufe musste folgen.

Was ist so groß wie ein Klavier und riecht nach Tomate?
Eine Tomate, die sich als Klavier verkleidet hat.

Auch noch nicht ganz, was ich wollte, da muste mehr unvorhersagbares rein.

Was ist so groß wie ein Klavier und riecht nicht nach Tomate?
Eine geruchsneutale Tomate, die sich als Klavier verkleidet hat.

Wiederum die durchaus logischer Folgerung, aber ich war noch immer nicht zufrieden.

Was ist größer als ein Klavier und riecht nach Tomate?
Eine übergewichtige Tomate, die sich als Klavier verkleidet hat.

Ich kam der Sache näher und brauchte nur noch einen einzigen weiteren Schritt.

Was ist größer als ein Klavier und riecht nicht nach Tomate?
Ein Brückenpanzer.

13 Oktober 2006

Der Traum von den Bonsaischafen

Heute habe ich zum zweiten Mal in meinem Leben von Bonsaischafen geträumt. Bonsaischafe sehen aus wie richtige Schafe nur klein. Also eigentlich wären es richtige Schafe wenn es sie gäbe, und sie nicht klein wären. Und sie richtige Schafe wären. Aber es gibt sie nicht. Jedenfalls sind sie etwa pudelgroß.

Anm. d. Autors: Genau genommen sind sie damit auch in etwa so groß wie ein langbeiniger Jack Russel Terrier nur klingt "pudelgroß" bei allem Respekt sowohl für Bonsaischafe als auch für Pudel irgendwie alberner, was Euch in die geeignete Grundstimmung für den Rest der Geschichte versetzen sollte.

Mein Traum beginnt also in meiner Wohnung in der ein gutes Dutzend*1 Bonsaischafe von Jens begleitet herumläuft. Jens ist natürlich normalgroß.*2*3

Ich: Was machen die Schafe hier?
Jens: Das sind Bonsaischafe.
Ich: Ich weiß.
Jens: Die äsen Teppich.
Ich: Ich habe keinen Teppich.
Jens: Dann gehen wir eben.

*1 Ein wundervolles Wort, wenn man eigentlich 10 meint, einem zehn aber zu mathematisch vorkommt und man glaubt, die Leserschaft könnte sich daran aufhängen, dass fiktive Zwergschafe ausgerechnet in einer dezimalzahlgroßen Herde in Träumen herumlaufen.

*2 Eine subjektive Wahrnehmung, da ich im Traum nicht exakt nachgemessen habe, wie groß er ist, zumal ich mir nicht sicher sein konnte, ob Maßbänder oder Zollstöcke in Träumen geeicht sind bzw. überhaupt vorhanden.

*3 Wenn man es genau nimmt, ist Jens mit knapp 1,86 m nicht normal groß sondern leicht über der Norm des deutschen Durchschnittsmannes, die bei etwa 1,81 m liegt. Mit normal meine ich an dieser Stelle also die übliche Jensgröße +- 1%.

10 Oktober 2006

Frau am Steuer!

Hier eine original Sendung "Der 7. Sinn" aus dem Jahr 1978, die in meinen Augen auf frauenfreundliche Art und Weise auch heute noch helfen könnte, Vorurteile und Ärger im Straßenverkehr abzubauen.

Hallo Werner

Ein Klassiker in Sachen Diskussionsverkürzung.

Es sind zwei Mädchen!

Zum einen hält man mich offenbar für ein Mädchen, denn heute bekam ich Post an "Frau Zaal" (Ich muss mir den Bart wohl echt wieder wachsen lassen, um Verwechslungen auszuschließen).

Zum anderen hat Uti Nachwuchs: Franziska! (Foto und mehr Infos reiche ich nach). ;)

06 Oktober 2006

Telefonterror

Eben rief Jens mich auf meinem Handy an, weil wir uns für heute Abend verabreden wollten.

"Wow, krasses Pferd!", werdet Ihr jetzt vielleicht denken - aber auch wenn man es kaum glauben mag: Die Geschichte wird noch besser.

Jedenfalls habe ich in meiner Wohnung auf dem Handy einen Kack Empfang (was unter anderem dazu führte, dass ich eine SMS von Salig, ob wir uns gleich in der Stadt treffen mit rund 8 Stunden Verspätung um fünf Uhr morgens bekam, und mich wunderte, ob der gerade 11 von 10 Lampen am brennen hat.)

Ich habe also einen Kack Empfang und so brach die Leitung zu Jens ab.

"Wow, krasses Pferd!", werdet Ihr jetzt vielleicht denken - aber die Geschichte ist hier noch immer nicht zu Ende.

An dieser Stelle eine nützliche Randinformation: Wer mich kennt, weiß um mein phantastischen Zahlengedächtnis (die Kehrseite der Medallie ist natürlich, dass mein Namensgedächtnis Grütze ist). Wer mich besser kennt, weiß allerdings auch, dass ich bis auf die Lichtgeschwindigkeitskonstante, PI auf 11 Nachkommastellen und 7 Telefonnummern eigentlich kein wirklich soo gutes Zahlengedächtnis habe (allerdings ist mein Namensgedächtnis trotzdem Grütze).

Jedenfalls kenne ich neben meiner Telefonnummer natürlich auch Jens Telefonnummer auswending. Ich rief Jens also von meinem Festnetz aus sofort auf dem Handy zurück.

Hier eine weitere nützliche Randinformation: Ich dachte lediglich, dass ich Jens auf dem Handy anrufen würde. Tatsächlich verwechselte ich Jens Handynummer nämlich mit meiner eigenen und rief somit mich selbst auf dem Handy an.

Logischerweise klingelte jetzt also mein Handy, während ich dachte, dass ich Jens anrufen würde. Folglich rannte ich schnell zu meinem Handy, das ich weggelegt hatte und hob ab, während ich mein Festnetztelefon auflegte.

Wiederum Logischerweise war niemand am anderen Ende der Leitung. Ich schaute also aufs Display und sah meine eigene Festnetznummer (die ich aber nicht sofort erkannte) als letzten Anrufer auf meinem Handy.

Und hätte ich nicht im selben Moment den Entschluss gefasst, Jens zunächst einmal anzurufen, hätte ich mich möglicherweise selbst mit dem Handy auf meinem Festnetzanschluss zurückgerufen, um zu erfahren wer mich angerufen und aufgelegt hatte.

So allerdings fiel mir noch während des Wählens von Jens Nummer auf, dass ich mich eben offenbar selbst angerufen hatte und so konnte ich die Kette durchbrechen.

Ich hoffe, dass ich nie Alzheimer bekomme, denn sonst kann einen so was mal locker nen ganzen Abend kosten...

04 Oktober 2006

Rettungsbier

Als ich eben einkaufen war, sah ich am Getränkemarkt einen Rettungswagen stehen. Die erste Mischung aus Neugierde und Schock verflog allerdings schnell, als ich bemerkte, dass die beiden Sanitäter den Wagen lediglich zum Einkaufen nutzten und einen Kasten Bier einluden.

Also blieb ich mit ernstem Blick stehen und schaute die beiden an und dann auf den Kasten:

"Ihr könnt ehrlich zu mir sein... Wie ernst ist es?"

Aber die fanden das mäßig lustig.

Notiz an mich selbst: Beim nächsten Mal sagen, dass ich das Bier gut kenne und fragen, ob ich mitfahren darf.

02 Oktober 2006

Autsch...