kostenloser Counter

Zaaltag: August 2006


30 August 2006

Superman Returns

Gestern habe ich Superman Returns gesehen und kann guten Gewissens sagen, dass ein Zweistündiger Zahnarztbesuch unterhaltsamer ist.

Ich kam aber nicht umhin, mir vorzustellen, wie es wäre wenn ein neuer Superman Film mal ein überraschendes Ende a la Fight Club oder Sixth Sense hätte. Genaugenommen habe ich das gehofft, während ich mir dachte "Lieber Gott, lass es bald vorbei sein."

Ich stellte mir also vor, dass Superman in Wahrheit nur ein kompletter Vollspinner ist, der sich die ganze Story nur einbildet, während er tatsächlich in einem selbstgeschneiderten Schlafanzug/Kostüm durch die Stadt rennt - und sein Cape ein roter Bademantel ist.

Er läuft also mit diesem grünen Plastikbecher mit Eiswürfeln herum (für ihn das gefährliche Kryptonit) und faselt ständig davon, die Welt retten zu müssen während die Leute ihn zwischen mitleidig und verständnisvoll anschauen (und alle Zeitungsartikel über ihn beschreiben den mittlerweile Stadtbekannten liebenswürdigen Deppen, der glaubt, er habe Superkräfte). Nebenbei stalkt er Lois Lane, der er sich eigentlich dank Einstweiliger Verfügung nicht auf mehr als 25 Meter nähern darf.

Seine 7-jährige Reise nach Krypton war natürlich nichts anderes als der 7-jährige Aufenthalt in der geschlossenen Psychiatrie und Erzbösewicht Lex Luthor der Leiter der Anstalt. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Zusammenhanglose Flashback Schnipsel oder Träume, die die Realität andeuten und sich ganz langsam zusammensetzen.

Am Ende des Films sieht man dann die Auflösung und wie er wieder in seinem Bademantel im Zimmer der geschlossenen sitzt und seinen Kryptonit Plastikbecher in der Hand hält.

Na, wäre das ein Script? ;)

23 August 2006

Aktiv gegen den Internetterrorismus!

Heute erreicht mich die Meldung, dass Wolfgang Schäuble das Internet verstärkt überwachen möchte, da dort ja schließlich unter anderem Bombenbau-Anleitungen zu finden sind.

Ich finde die Idee gut, und möchte sie unterstützen. Daher habe ich einen Zehn Punkte Plan zur Sicherung des Internets gegen terroristische Aktivitäten entwickelt und umgehend ans Bundesinnenministerium gemailt.

Und nur falls ihr denkt "das bringt doch nichts": Ich habe vorgesorgt und der Mail sowohl den vermerkt "wichtig" gegeben, als auch in die Headline "Bitte lesen!" geschrieben, sowie eine Lesebestätigung angefordert.

Wie ihr seht ist es mir Ernst.

Hier der komplette Text meiner Mail:

Guten Tag,
mit Freude musste ich heute feststellen, dass Herr Schäuble sich dem Problem der Planung terroristischer Aktivitäten via Internet widmen möchte. Ich unterstütze diese Bemühungen aus vollstem Herzen und habe entsprechend als erfahrener Internetbenutzer einen Zehn Punkte Plan zur Sicherung des Internets gegen terroristische Aktivitäten entwickelt.

Ich wäre ihnen sehr verbunden, wenn sie diesen Plan an Herrn Schäuble mit einem freundlichen Gruß von mir weiterleiten könnten.

George Zaal

Hier der Plan:

1) Schaffung des Ministeriums zur Archivierung elektronischer Datenbestände. Das MAeD hat in erster Linie die Aufgabe, das Internet zunächst herunterzuladen und dann auzudrucken und abzuheften.

2) Schaffung der Behörde zur Überprüfung terroristischer Aktivitäten im Internet. Die BÜtA profitiert dabei natürlich sehr stark von der Arbeit des MAeD. Sie kontrolliert die ausgedruckten Daten und kann ferner via Google direkt nach gefährlichen Begriffen wie etwa "Hallo was muss ich machen, wenn ich das Innenministerium sprengen will??ß" in Foren o.Ä. suchen.

3) Löschung terror-relevanter Inhalte aus dem Netz. Es kann nicht angehen, dass terroristische Inhalte im Internet geduldet werden. Die entsprechenden Daten müssen gelöscht werden und zur Sicherheit die korrespondierenden Datenbestände des MAeD verbrannt oder gesichert verwahrt werden.

4) Verbot der Internetbenutzung zur Planung terroristischer Aktivitäten. Es scheint absurd, wenn wir auf der einen Seite mit viel Polizeipräsens Züge kontrollieren, andererseits aber kein Verbot zur Benutzung des Internets zur Planung terroristischer Aktivitäten besteht.

5) Verbot der Internetbenutzung für Terroristen im Allgemeinen. Siehe Punkt 4. Auch hier kann es nicht sein, dass wir noch kein entsprechendes Verbot haben.

6) Verbot sogenannter Keywords wie etwa Terror, Bombe, Gewalt, Mord, Anschlag etc. (hier ist es wichtig, auch fremdsprachliche Begriffe wie etwa "Bomb" einzuschließen. )

7) Verbot von Killerspielen. Terroristen können in Killerspielen das Killen lernen. Deshalb müssen Killerspiele verboten werden.

8) Verbot von Spielen. Kinder können in Spielen das Spielen von Killerspielen lernen. Deshalb müssen Spiele verboten werden.

9) Verbot von Kindern. Eine sicher unpopuläre Maßnahme, aber wie wissenschaftliche Erhebungen zeigen, waren die meisten Terroristen in ihrer Jugend Kinder. Dieser Umstand zusammen mit der möglichen Beschaffung von Spielen durch Kinder ist ein Pulverfass ungeahnten Ausmaßes.

10) Sollten alle diese Maßnahmen nicht greifen, muss über ein Verbot des Internets bzw über dessen Abschaltung nachgedacht werden.

22 August 2006

Von Spülschwämmen und Klobrillen

Heute habe ich gelesen, dass sich in Spülschwämmen mehr Keime befinden, als auf Klobrillen. Gut, so ganz unerwartet war das zugegebenermaßen nicht, denn solange man mit allem was im Stillen Örtchen so tut die Keramik und nicht die Brille trifft, kommt das Ding außer mit menschlicher Haut ja nicht mit viel in Berührung.

Aber jetzt zum Gedankenexperiment: Wenn ich dieser Logik folge, könnte ich ja bedenkenlos einen Spülschwamm benutzen, mit dem ich vorher eine Klobrille geputzt habe. Schließlich kann der dadurch ja nur sauberer geworden sein.

21 August 2006

Looking For Freedom live, Baby!

Ich wünschte, ich hätte diese Stimme, diese Moves und diese Hose. Leider habe ich keins davon... :(

20 August 2006

River Dance!

Viele von Euch wussten vermutlich noch nicht, dass ich persönlich ein sehr großer Fan der River Dance Szene bin und auch private Videos mit gleichsam höchstem Interesse wie unbändiger Bewunderung verfolge.

Hier ein besonderes Highlight!

18 August 2006

"Mondlandung"-Akten verschwunden

Da berichte ich vorgestern noch über die Merkwürdigkeiten in der Namensgebung dieser komischen urplötzlich aus dem Nichts aufgetauchten Planeten, die man wohl seit Bestehen der Menschheit irgendwie übersehen hatte und gestern über die Merkwürdigen "Zufälle" bei TKKG und den Drei Fragezeichen, als sich heute ein weiterer Teil ins Puzzle einfügt.

Ein kurzer Zeitsprung: Wir erinnern uns an den 21. Juli 1969. Die mittelprächtig begabten Schauspieler Neil Armstrong und Buzz Aldrin gaukeln der Weltöffentlichkeit in einem Hightech Fernsehstudio eine Landung auf dem Mond vor.

Armstrong verbaut sich seine weitere Schauspielerkarriere durch einen Versprecher als er sagt "Thats's one small step for man, one giant leap for mankind", zu Deutsch "Das ist ein kleiner Schritt für die Menschheit aber ein großer Sprung für die Menschheit". Ein in meinen absichtlicher Versprecher des Exilrussen, um durch die Unsinnigkeit des Satzes auf die Farce dieser Provinzposse hinzuweisen.

Nichtsdestotrotz glauben große Teile der Weltöffentlichkeit dank einer gigantischen Medienkampagne (die sechs Jahre zuvor schon glaubhaft vom "Tod" John F. Kennedys berichtete) zunächst die unstimmige Geschichte, wenngleich ein fader Beigeschmack bleibt.

Bis zu meinen gestrigen Enthüllungen scheint der perfide Plan der US Regierung aufzugehen, nicht zuletzt, weil Mondlandungskritiker wie Saddam Hussein, Hitler, Elvis oder Lady Diana plötzlich von der Bildfläche verschwinden oder durch Doubles ersetzt werden.

Doch augenscheinlich bekam man gestern in Washington kalte Füße beim Lesen meines Blogs (Die Mehrzahl der Klicks auf meine Website kommt nämlich"rein zufällig" nicht etwa wie man vermuten könnte aus Deutschland sondern aus den USA).

Einen ersten Angriff durch amerikanische Spezialisten erleidet der politisch unbequeme Blog Zaaltag schon im Juli 2006, als es von der US-Regierung beauftragten Hackern gelingt, die Navigationsleiste zu verschieben, man aber beschließt, den Eingriff später wieder zu korrigieren. Alles soll wie ein Zufall aussehen, Insider allerdings werten den Übergriff als Warnschuss.

Heute der Eklat: Die NASA berichtet der Weltöffentlichkeit, dass man urplötzlich 700 Kisten mit Originaldaten der Mondlandung "vermisst". Zwar seien Kopien vorhanden, diese seien aber von "geringer Qualität".

Auch das Originalband, das Armstrongs angebliche Landung auf dem Mond zeigt, sei verschwunden.

700 Kisten? Wer soll das bitte glauben? Allerdings muss ich gestehen, dass ich derzeit etwas unruhig auf Kriegsdrohungen von George W. Bush warte (der übrigens auch nicht der Sohn von George Bush Senior ist, sondern ein 1946 aus dem Genmaterial George Bushs gezüchteter Clon.)

Der ihn züchtende Gentechniker baute zudem einen Hinweis auf George W. Bushs Ursprung in den Namen ein: So ist "George W Bush" ein Anagramm von "hub egg worse" - eine Vorahnung des Wissenschaftlers, dass das Produkt der Eizelle später im Mittelpunkt übler Machenschaften stehen würde.

Mikrofilme mit sämtlichen Daten meiner Recherche zum Thema habe ich im Übrigen an sieben verschiedenen Stellen auf vier Kontinenten verteilt, mit dem Hinweis, sie der Presse auszuhändigen, wenn ich mich nicht alle 96 Stunden melde und Entwarnung gebe.

17 August 2006

Ich bin da einer ganz heißen Sache auf der Spur!

Irgendetwas ist doch da faul!

In "Die drei Fragezeichen und der magische Kreis" (Folge 27) ist als Zwischenmusik auf Seite 1 bei etwa 5:40 Minuten eine Melodie zu hören, die mir merkwürdig bekannt vorkam.

Mein brillant-musikalisches Gehör wusste das Instrumentalstück auch sogleich einzuordnen: Es handelt sich um die anfängliche Titelmelodie von TKKG, die später ohne jeglichen Kommentar durch dieses leidige "TKKG, die Profis in Spe" ersetzt wurde (und kein Mensch hat je "in Spe" verstanden).

Auf den ersten Blick ein Zufall, aber wie passt das Ganze in das Bild, dass aus TKKG Frontmann Tarzan plötzlich und auf einmal "Tim" wurde, nachdem dieser im Kino (als Teenie mitte der 80er zum ersten Mal in seinem Leben einen Tarzan Film gesehen hatte).

Wer bitte soll die Geschichte glauben? Der Junge kannte Tarzan nicht?!

Und wieso spricht David Hasselhoff in den Drei Fragezeichen den Erzfeind Skinner "Skinny" Norris, dessen deutsches Anagramm "Es Irrsinn Korn" lautet? Irrsinniges Korn? Kornkreise? Tarzan entführt und durch den Außerirdischen "Tim" ersetzt?

16 August 2006

Das ist doch kein Name!


Eine gute Freundin von mir - Uta - ist zurzeit schwanger. Und so sehr ich mich auch bemühe: Bisher hat sie meine Namensvorschläge Mandy, Melanie, Hildegard und Celine-Jaqueline allesamt abgelehnt.

Heute lese ich, dass irgendwer mal wieder Geröll im Weltraum entdeckt hat, das die Voraussetzungen erfüllt, Planet genannt zu werden. Sprich irgendwelche völlig öden großen Steine, die man bestenfalls mit protonengesteuerten Präzisionsteleskopen ansatzweise erahnen kann und die nicht den geringsten Nutzen oder auch nur wenigstens irgendeine Gefahr für die Menschheit darstellen.

Das einzige wozu diese sogenannten "Planeten" gut sind, ist für neue "Was ist Was"-Bücher und dafür, das völlig nerdige Physikstudenten in Zukunft Witze darüber machen können, dass man "Früher ja auch glaubte, es gebe nur neun Planeten."

Jedenfalls soll es insgesamt drei neue geben: Der erste heißt Ceres. Genehmigt. Der zweite heißt Charon. Auch okay. Aber jetzt zum dritten: Der hört nämlich auf den schönen Namen 2003 UB313.

Ham die nen Schuss? Also die Behörde für die Benennung neuer Planeten (Die im übrigen bis auf ziemlich viel Arbeit im Jahr 1930 einen generell eher lauen Job hat)? Zu lange in schwarze Löcher geschaut oder was? Wer kommt bitte auf so 'nen bekloppten Namen? Denen gehört die verdammte Lizenz zum Planetenbenennen entzogen.

Aus Protest gegen den doofen Kacknamen werde ich den doofen Planeten so lange ignorieren, bis er vernünftig heißt!

Und ich akzeptiere sowohl Mandy als auch Melanie sowie Hildegard und Celine-Jaqueline.

15 August 2006

Allimania 15

Zurück vom Holland Wochenend-Trip hier mal wieder etwas für diejenigen, die meine Stimme vermissen - und etwas mit World of Warcragft anfangen können:

Allimania Folge 15

10 August 2006

Die lispelt!

Eigentlich liegt mir nichts ferner, als mich über so etwas belangloses und eigentlich unwitziges wie einen Sprachfehler lustig zu machen. Normalerweise ist das Nummer 3 auf meiner "Niemals"-Witze Liste gleich nach Namenswitzen und Rechtschreibungswitzen. Aber ich KANN einfach nicht mehr anders.

Links im Bild seht ihr Rihanna. Rihanna sieht in erster Linie mal dekorativ aus.

Und was macht man, wenn man dekorativ aussieht? Richtig. Singen - und in die Kamera leiden. Und das macht Rihanna auch. Und zwar in ihrem aktuellen Lied "Unfaithful".

So weit, so gut - aber ist eigentlich keinem außer mir aufgefallen, wie unglaublich penetrant Rianna lispelt? Hört mal in den Song .

"I don't wanna do thith anymore... I don't wanna be the reathon why... I thee and die a little more inthide..."

09 August 2006

Fishmaster: Misheared Lyrics vom Feinsten

"Misheared Lyrics" kennt sicher jeder von Euch. Das sind Textstellen in einem Lied, die man komplett falsch versteht, die aber trotzdem irgendwo Sinn ergeben - bzw von denen man glaubt, dass sie es tun.

Eine der berühmtesten Versionen von misheared Lyrics stammt aus Purple Haze von Jimi Hendrix, wo das Original lautet "Excuse me while I kiss the sky" und viele verstanden "Excuse me while I kiss this guy" - daher auch die Url der bekanntesten "Misheared Lyrics" Website: www.kissthisguy.com

So weit zwar jedem bekannt und immer wieder lustig aber nichts soo besonderes. Richtig geil wird es erst, wenn man einen kompletten Song falsch versteht. So geschehen beim Nightwish Song "Wishmaster" aka "Fishmaster" - zu sehen hier.

Den tatsächlichen Text findet ihr übrigens hier.

In diesem Sinne to otters sweet arms so silky clean!

08 August 2006

Darth, Du altes Spielkind

Einige von Euch werden sich sicherlich fragen, wo denn nun eigentlich der sagenumwobene GZSZ Auftritt zu sehen ist. Nun... Ich will nicht sagen, dass ich den nirgends auf Video habe, aber ich habe den nirgends auf Video.

Stattdessen habe ich aber ein Video von Darth Vader geschickt bekommen, das mich extrem unterhalten hat. Ihr wisst schon, der dunkle Sith Lord, der mal eben mittels Todesstern ganze Planeten ausrottet.

07 August 2006

Meine Vergangenheit als Soap Star VI

Teil 2 des Berlin Videos: Wenn Ihr euch fragt, wer am Anfang die Kamera macht und weshalb da Fans auf uns zulaufen - das hatten wir Raphael Vogt zu verdanken, seineszeichens Darsteller bei GZSZ. Man beachte bitte auch, wie Jochen und ich den Guten im Autogrammwahn völlig überhören.

Leider durften wir im Studioset nicht drehen, allerdings bestand unsere Rolle auch nur darin, im Cafe zu sitzen und so zu tun als würden wir reden, während wir nichts sagen durften und so zu tun als würden wir Kaffee trinken, der kein Kaffee war.

05 August 2006

Meine Vergangenheit als Soap Star V

Nach unserem vierten Video gab es schließlich endlich Feedback von RTL. Frau Katzenberger war - was wir nicht wussten - leider im Urlaub gewesen und konnte deshalb nicht auf unsere Mails antworten. Und auch nicht auf die über 1.000 von unseren Zuschauern...

Während unserer Sendung sicherte uns dann die RTL Daytime Leiterin telefonisch eine Rolle zu. Grund genug für eine Pressemitteilung unseres Senders.

Kamerakind Jochen dokumentierte selbstverständlich die gesamte Reise...

04 August 2006

Meine Vergangenheit als Soap Star IV

Weitere 24 Stunden später hatte Frau Katzenberger noch immer nichts von sich hören lassen und das trotz nunmer dreier Bewerbungsvideos und einiger hundert E-Mails unserer Zuschauer.

Wir beschlossen, dass das nächste Video jedes vorangegangene in den Schatten stellen musste.

Und so engagierten wir Steve Austin sowie das gesamte Industrial Light & Magic Team für die Special Effects. Ein Hollywood-Scriptschreiber zeichnete für das Drehbuch verantwortlich und in den Martial Arts Szenen wird Jochen von Jean-Claude van Damme gedoubelt.

03 August 2006

Meine Vergangenheit als Soap Star III

Nachdem Frau Katzenberger nunmehr 48 Stunden Zeit hatte, uns eine Rolle in GZSZ anzubieten, es aber vorzog, sich noch immer nicht zu melden, baten wir unsere Zuschauer, doch einfach auch E-Mails an die gute Frau zu schicken mit dem Inhalt, sich unsere Bewerbungsvideos doch anzuschauen.

Natürlich war das nicht alles und so arbeiteten wir sowohl bei Drehbuch als auch Realisierung des dritten Videos eng mit Action Concept zusammen, um nach der eher emotionalen und beziehungslastigen zweiten Episode mit Stunts und überraschenden Wendungen in der Handlung aufwarten zu können.

Das im Film zu sehende Polizeiauto ließen wir extra aus New York einfliegen.

02 August 2006

Meine Vergangenheit als Soap Star II

Da Frau Katzenberger von RTL, der wir unsere Bewerbung geschickt hatten trotz unseres Bewerbungsvideos und mehr als 24 Stunden Zeit noch immer nicht geantwortet hatte, brauchten wir ein weiteres Video, um unsere Schauspielkunst zu zeigen.

Neben einem anderen Setting war uns klar, dass unsere Soap auch Frauen brauchte. Und so entstand Video Nummer 2.

01 August 2006

Meine Vergangenheit als Soap Star...

Im Jahr 1999 testeten mein Kollege Jochen und ich ein "Gute Zeiten Schlechte Zeiten" Computerspiel, was uns auf die Idee brachte, uns bei GZSZ zu bewerben.

Folglich brauchten wir ein Bewerbungsvideo, um es an eine nette Frau bei RTL zu schicken, damit die uns einladen konnte. Entsprechend haben wir keine Kosten und Mühen gescheut, vor allem in Sachen Drehbuchautoren und Special Effects.

Das Ergebnis seht ihr hier.

Mein Blog verarscht mich!

Eben noch schreibe ich den Eintrag, dass ich keine Ahnung habe, wieso die Navigationsleiste rechts nicht mehr da ist, wo sie sein sollte und kaum habe ich auf aktualisieren gedrückt, sitzt sie wieder brav am rechten Fleck.

Irgendwas ist da doch verdammt faul im Staate Dänemark. Hacker? Terroristen? Geister? Elvis? Hitler?

Ich werde es herausfinden. Sachdienliche Hinweise nehme ich an dieser Stelle gerne entgegen.

Ist hier jemand HTML kenntlich?

Irgendwie musste ich gerade feststellen, dass meine geliebte Zaaltag Navigationsleiste nicht mehr wirklich da ist, wo sie zum navigieren nützlich ist.

Komischerweise habe ich am Quelltext oder wie das heißt nichts verändert. Ich hab das vorher auch nur aus irgendwelchen Bruchstücken und Baukastenteilen zusammengeschraubt und mich gefreit, dass es funktionierte.

Tipps zum wieder nach oben schieben sind also herzlich willkommen! (Oder bin ich der einzige, der das Problem hat?)