kostenloser Counter

Zaaltag: März 2006


30 März 2006

Neue Werbefiguren

Neulich hatte ich die Idee, zur Integration von Randgruppen zwei Werbefiguren zu entwickeln. Die eine geistert schon länger in meinem Kopf herum: Tony Tourette, der fluchende Tiger, der Kindern Cornflakes verkauft. Aber irgendwie fehlte noch etwas. Da kam Nils auf die Idee eines Sidekicks für Tony Tourette: Paul Parkinson, eine Schildkröte mit Brille, die immer die Cornflakes essen will, sich dabei aber voll einsaut. Das könnten wunderbare Werbeclips werden, aber vermutlich verstößt das wieder gegen die Political Correctness, dass eine Werbefigur nicht "Mh... diese drecksverfickten Fotzenflakes schmecken scheiße Lecker, ihr Wichser!" sagen darf.

29 März 2006

Geschichten aus der S6

Und wir haben einen Neueinsteiger in meiner Liste von Personen, denen ich einen schmerzhaften Tod durch Gewalteinwirkung mit einem stumpfen Gegenstand wünsche©*: Die Frau mit dem Apfelmusglas.

Ganz recht, sie saß mit einem Apfelmusglas in der S6. Und mit einer Gabel. Ihr denkt Euch jetzt sicher: Dauert es nicht eine Ewigkeit, ein Apfelmusglas einzig unter Zuhilfenahme einer Gabel zu leeren? Tut es. Etwa 25 Minuten. Und es ist nicht leise.

Auf der anderen Seite hätte sie auch Glasnudeln mit Stricknadeln aus einer Steeldrum kratzen können, was sicher noch unangenehmer gewesen wäre. Vielleicht bin ich morgens auch einfach nur gereizt...

*Anm. d. Autors: Es handelt sich dabei um eine temporäre Liste, eine Art Cache. Sofern sie nicht innerhalb kurzer Zeit extrem viele neue Einträge erhält, ist eine "Abarbeitung" meinerseits nicht geplant.

28 März 2006

Learn Deutsch with a vengeance



Zurücklehnen, zuhören...

27 März 2006

Von Schlafphasen und Weckerfehlfunktionen

Kennt Ihr das, wenn unglaublich viele unglaublich unpraktische Zufälle zusammenkommen? Und wenn dann noch Montag ist? Yep, so wie heute bei mir. (Gut, das mit dem Montag ist sicher noch mehr Leuten passiert).
Zum einen war da die Zeitumstellung und damit verbunden meine um eine Stunde verstellte innere Uhr. Zum Zweiten war da mein Radiowecker, der vier Alarmstellungen kennt - nämlich "Radio an, aus, wecken an".
Das sind drei, ganz richtig und eine vierte macht auch keinen wirklich Sinn.
Es gibt sie trotzdem - und es ist eine Halbstellung zwischen "aus" und "wecken an", bei der das Lichtchen für "wecken" brennt, der Wecker aber zur fraglichen Uhrzeit rein gar nichts tut.

Der letzte unpraktische Zufall ist mein Schlafryhthmus. Zwar schlafe ich oft schlecht ein und wache alle 3 Minuten auf, wenn es noch 2 Stunden hin ist, bis ich aufstehen muss - dafür erreiche ich allerdings auch manchmal diesen komatösen Nahtodzustand für den ich in Asien vermutlich vererht werden würde, der plusminus 90 Minuten um den Zeitpunkt meines eigentlichen Aufstehens liegt.

So auch heute.

Die Konsequenz: Satte anderthalb Stunden verpennt. Yay!

24 März 2006

Das Wetter-Quiz



Okay, nachdem ihr alle den Film aufmerksam geschaut habt, hier die Quizfrage für die Männer: Im Bildhintergrund war der Ausschnitt eines Planeten zu sehen. Um welchen handelt es sich?

(Danke Pepper für den Link).

23 März 2006

Learn Deutsch or die trying



Ich hatte schon in einigen Foren gelesen, dass die Deutsche Übersetzung von "The Elder Scrolls IV: Oblivion" nicht sehr gut gelungen ist. Das Bild, das mir Pepper heute schickte, übertraf allerdings selbst meine kühnsten Erwartungen.

Urheberrechtsfragen

Also irgendwie bin ich glaube ich zu dumm für Rechtsfragen. Wenn ich es richtig verstanden habe, bleibt das private Anfertigen von Kopien - z.B. von CDs - auch weiterhin erlaubt. Das umgehen eines Kopierschutzes allerdings ist illegal. Ohne das Umgehen des Kopierschutzes kann ich aber keine CD kopieren. Also wie jetzt?!

22 März 2006

H5N1

Darüber musste ich heute sehr schmunzeln... ;)

20 März 2006

Action vom Feinsten



Und da sag noch einer, im Internet gäbe es nur sinnloses Zeug...

Glück gehabt, Freundchen!

Gerade wollte ich ausholen, um dem sogenannten "Frühling" verbal mal ordentlich eins vor die Kauleiste zu zimmern, als sich diese Pottsau doch stehenden Fußes entschließt, die Temperatur auf satte 10 Grad ansteigen zu lassen und ich auch die erste Sonne seit ungefähr August 2005 sehe.

Das ist noch alles andere als zufriedenstellend, Frühling, falls Du das liest - aber ich will heute mal nicht so sein, und das als einen Schritt in die richtige Richtung werten. Weiter so und wir bekommen keinen Stress, Kollege!

16 März 2006

Hilfe gebraucht: Google Videos einbauen

Vielleicht kennt sich ja jemand von Euch damit aus: Bei Google Video gibt es eine Möglichkeit, einen html Code zu erzeugen, um einen Player in die eigene Website einzubauen - bzw ein bestimmtes Video, ähnlich wie bei Youtube.Leider habe ich es noch nicht geschafft, das hier auf meiner Seite unterzubringen, wenn ich den Code einfüge erscheint nur ein Player mit schwarzem Bild.

Jemand eine Idee?

Geschichten aus der S6

Ich finde es relativ unschön, wenn Menschen mit offenem Mund Kaugummi kauen. Das wirkt für mich immer so prollig - mag aber auch daran liegen, dass prollig wirkende Menschen öfter mit offenem Mund Kaugummi kauen, als andere.

Jedenfalls saß in der S6 ein Typ und kaute mit offenem Mund Kaugummi. Und während ich noch überlegte, ob ich angestrengt wegschauen soll, fing der Typ an, in der Nase zu bohren. Und ich dachte mir, "Wah, Kerl, Du bist widerlich." - kaum zu Ende gedacht, steckte er sich das Ergebnis seiner Bohrungen in den Mund und kaute weiter.

Und da dachte ich mir, dass ich mich vielleicht nicht so anstellen sollte, wenn Menschen mit offenen Mund Kaugummi kauen.

14 März 2006

Ich bin im Fernsehen!!1

Okay, nur zu hören. Aber wer heute Abend um 22 Uhr GIGA GAMES schaut, darf meine wundervolle Vertonung eines CeBit Beitrags hören.

Verspätungstermini

Meiner persönlichen - und zugegebenermaßen sehr subjektiven - Erfahrung folgend ist es so, dass die Wahrscheinlichkeit von Bahnverspätungen mit der Dringlichkeit eines Termins, den man einzuhalten versucht steigt.

Und so ging es mir auch heute auf dem Weg zum Schnitt nach Hürth. Für Verspätungen kennt die Bahn exakt drei Durchsagen:

"...geringfügige Verzögerungen..." heißt übersetzt: "Egal wo Du hin willst, Du wirst zu spät kommen. Vor allem aber wirst Du jeden möglichen Anschlusszug verpassen."
"...Verzögerungen...": "Hoffentlich hast Du etwas zu lesen dabei. Wir werden ab jetzt an jeder herausgestellten Milchflasche halten, jeden Ochsenkarren vorbeilassen und die Reststrecke in Schrittgeschwindigkeit fahren. Solltest Du einen wichtigen Termin gemacht haben, bereite Dich mal auf einen gewaltigen Einlauf vor."
"...erhebliche Verzögerungen...": "Mit etwas Glück kommst Du noch am selben Kalendertag an. Versprechen können wir aber nichts. Wenn Du jetzt aussteigst und die Strecke auf einem Bein hüpfst, bestehen gute Chancen, dass Du vor dem Zug ankommst. Eigentlich haben wir nicht mehr wirklich vor, weiter zu fahren - wir hoffen, dass der Kontinentaldrift uns über kurz oder lang ans Ziel bringt."

Unnötig zu erwähnen, dass es in meinem Fall "erhebliche Verzögerungen waren.

10 März 2006

Night of Fire

07 März 2006

Isch respektier nur disch....

Danke Felix!

Zaaltag Servicetime

An dieser Stelle ein kleiner Servicelink für alle Leserinnen. An die Herren: Diese URL soll keinesfalls der Belustigung dienen!

Cap Juluca?

Ihr wisst schon. Diese Insel "Wo der Sommer nie zu Ende geht" und die Leute alle weiße Klamotten tragen und Raffaelo (ohne Schokolade) essen, das Zeug, das so Kacke schmeckt, weil keine Schokolade drin ist.

Wenn der Sommer da nie zu Ende geht, dann muss das meiner meteorologischen Logik folgend genau am anderen Ende der Welt sein, denn hier in Düsseldorf geht der verdammte Winter nicht zu Ende und das geht mir gehörig auf den Zeiger.

Also - mach bitte endlich wer warm und Sonne. Danke!

06 März 2006

Funkloch?

Kennt ihr dieses peinliche Schweigen, das gerne mal bei ersten Verabredungen, vor allem aber immer total unvermittelt auftaucht und die totale Gesprächssackgasse darstellt?

Dieses Schweigen, aus dem man definitiv nicht vernünftig mit einem Floskelsatz herauskommt - wobei man aber auch der Situation nicht auf normalem Wege entfliehen kann? Diese Pause - die irgendwie erzwingt, dass das nächste was gesagt wird geistreich ist. Und umso geistreicher, je länger die Pause ist?

So geht's mir gerade, beim Versuch etwas zu schreiben. Aber da ich mir von (fast) keiner Stillephase vorschreiben lasse, wie geistreich ich zu sein habe, hier einfach das, was mir gerade in den Sinn kommt:

Winter stinkt!